Fliegendes Taxi: Autonome Drohne auf der CES präsentiert


Das ist dass Transportmittel der Zukunft: Die E-Hang 184 Drohne kann tatsächlich Menschen transportieren.

Ehang Drohne 1

Bild: Ehang

 

Es sieht tatsächlich ein wenig aus wie ein kleiner e-Renault oder ein Smart.
Die völlig autonome Drohne hat es aber in sich. Auf 1,40m bringt sie 140 PS in 8 Motoren unter – Billig wird sie aber nicht.

Wer schlappe 200.000$ in seiner Portokasse übrig hat, der kann Ende 2016 zugreifen.
Vorrausgesetzt er wiegt unter 125 Kilo. Diese 125 Kilo bringt die Drohne dann aber bis zu 3500 Meter hoch und beschleunigt sie auf bis zu 100km/h.

Die Reichweite ist momentan noch auf 30 Kilometer begrenzt. Und das schöne an der ganzen Sache ? Man muss nicht einmal selbst fliegen.
Einsteigen, sein Ziel ins Navigationsgerät eingeben und los geht’s.

 

Flugzieleingabe

Bild: Ehang

Ein Team aus Drohnenpiloten beim Hersteller überwacht dabei ihre Drohne nonstop. Selbst bis zur Landung fliegt die Drohne von
selbst. Und um auf den Parkplatz zu landen kann sie sich sogar „kleinmachen“.

Drohne im Parkmodus

Bild: Ehang

Und hier liegen gleichzeitig die Probleme. Flugzulassungen wird es vorerst nicht geben, weder in der USA noch in Europa. Denn Lizenzen, bei denen der Mensch nurnoch Passagier an Bord ist (also autonomes Fliegen gegeben ist), gibt es nicht. Außerdem sind nur offizielle Flugplätze erlaubt. Auch wenn die eHang relativ „fertig“ und sicher wirkt mit all ihrem Kommunikationssystemen, Hinderniserkennung und Rotorausfallsystemen dürfte es doch ein schwieriges Unterfangen für die Hersteller sein, ihre Drohne „flugfähig“ zu machen – sollte die Erlaubnis jedoch erteilt werden ist das „the next thing“.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *